Unsere Adresse

TCP APOTHEKEN OHG | Apotheker: T. Schröder / C. Albrecht

Innere Zwickauer Str. 106 | 08062 Zwickau | Service-Hotline 08 00-7 85 25 81



Inhalt

Themengebiet Ernährung


Wie gesund sind Smoothies?


Sie sind frisch und fruchtig. Und gesund sollen sie auch sein: Smoothies. Hält der Früchtemix aber wirklich, was die Werbung verspricht?

Der Mensch soll täglich fünf Portionen Obst und Gemüse essen. Gar nicht so einfach für jemanden, der mitten im Alltagsstress steckt. Da kommt ein Smoothie – also ein pürierter Mix aus Früchten – scheinbar wie gerufen: Mit dem Inhalt einer kleiner Flasche lassen sich bis zu zwei Portionen der täglichen Ration abdecken, versprechen viele Hersteller. Das geht schnell und man nimmt trotzdem alle wichtigen Vitamine zu sich. Gesundheit "to go", sozusagen. Genau das richtige für gestresste Büromenschen. Nur: Sind Smoothies tatsächlich ein gleichwertiger Ersatz für frisches Obst?

Experten raten nicht uneingeschränkt zum Genuss: "Smoothies sind eine sinnvolle Alternative, wenn gerade kein frisches Obst zur Verfügung steht. Sie sind aber keinesfalls als dauerhafter Ersatz geeignet", erklärt Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Der Grund dafür ist die spezielle Verarbeitung des Obstes bei einem Smoothie.

Nachteile im Vergleich zu frischem Obst

Bei diesem Verarbeitungsprozess gehen wichtige Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe verloren. Bei einem Apfel beispielsweise sitzen viele Nährstoffe direkt unter der Schale. Ein Smoothie enthält diese deshalb nicht. Als Faustregel gilt: Je höher der Anteil an Saft im Smoothie ist, desto geringer ist der Anteil an Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen.


Worauf Verbraucher achten sollten

Beim Einkauf von Smoothies lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsangaben, um qualitativ hochwertige Produkte von anderen zu unterscheiden. "Ein guter Smoothie besteht mindestens zur Hälfte aus der ganzen Frucht", sagt die Ernährungswissenschaftlerin Gahl. "Entweder als Püree oder in Form von kleinen Stückchen." Bei den meisten Smoothies ist das der Fall, doch gibt es unter den Anbietern auch einige schwarze Schafe.

Ab und zu ein Smoothie schadet nicht


Das Fazit der Ernährungswissenschaftlerin: "Ein guter Smoothie kann gelegentlich ein bis zwei Portionen Obst ersetzen", sagt Antje Gahl. "Wenn wenig Zeit zur Verfügung steht, spricht auch überhaupt nichts dagegen. Für den täglichen Bedarf ist frisches Obst aber nach wie vor vorzuziehen." Nur so erhalten Verbraucher die komplette Bandbreite an Nährstoffen, die sie für eine gesunde Ernährung benötigen.


Quelle: www.apotheken-umschau.de | Foto: © Eva Gruendemann - Fotolia.com